Die Top 3 Produkte und 3 Übungen für das Fitnesstraining deines Hundes

Krankheitsprävention

Die Hundephysiotherapie und das Fitnesstraining spielen eine wichtige Rolle bei der Rehabilitation von Hunden, sei es nach Verletzungen, Operationen oder aufgrund von altersbedingten Beschwerden. Während professionelle Behandlungen in der Praxis unverzichtbar sind, können auch bestimmte Produkte dazu beitragen, die physiotherapeutische Versorgung zu Hause fortzusetzen und zu ergänzen. Tatsächlich gibt es unzählig viele Produkte auf dem Markt, insbesondere auch aus der Physiotherapie beim Menschen. Doch aus meiner Erfahrung brauchst du nur 3 Produkte, um ein umfangreiches Fitnesstraining mit deinem Hund zu Hause durchzuführen und alle wichtigen Übungen trainieren zu können.

Welche 3 therapeutischen Hilfsmittel brauchst du?

Zu den therapeutischen Hilfsmitteln gehören Produkte wie Physio-Bälle, Balancekissen oder Therapiebänder, die verwendet werden, um die Muskeln zu stärken, die Balance zu verbessern und die Beweglichkeit zu fördern. Bevor du jetzt ein halbes Vermögen für Produkte ausgibst, die du nachher gar nicht brauchst, kommen hier die 3 Produkte, die ich dir für das Training empfehlen kann. Mehr braucht es erstmal nicht, um ein umfangreiches Fitnesstraining aufzubauen.

  1. 1 Balance-Pad* (Fester erhöhter Untergrund)
  2. 1 Balance-Bone* (Wackeliger erhöhter Untergrund)
  3. 3 Hütchen und 2 Stangen* (Stangenfarbe sollte für den Hund gut sichtbar sein, also blau oder rot)

3 Übungen für das tägliche Fitnesstraining

Folgende Übungen kann man mit fast jedem Hund trainieren, egal ob es sich um einen jungen Hund oder einen alten Hund handelt. Wichtig ist, mit kleinen Schritten und einem niedrigen Schwierigkeitsgrad anzufangen. Am besten trainierst du mit deinem Hund 2–3-mal am Tag 5 Minuten. Jede Übung sollte pro Trainingseinheit nicht öfter als 3-mal wiederholt werden.

Übung 1: Dehnen

Zuerst bringst du deinem Hund bei, mit beiden Vorderfüßen auf dem Balance-Pad zu stehen. Bei dieser Übung geht es darum, den Körper deines Hundes in alle Richtungen zu dehnen. Dazu führst du seinen Kopf mit der Hand nach oben, nach unten, nach rechts und links Richtung Hüfte. (1 x täglich, 2–3 Wiederholungen)

Übung 2: Rückwärtsgehen

Diese Übung ist aus meiner Sicht eine der anstrengendsten Übungen für deinen Hund. Du kannst ein Leckerchen in deine Faust nehmen und dann die Hand Richtung Brust deines Hundes führen. Sobald er auch nur einen Schritt zurücksetzt, belohnst du ihn. Nach und nach können dann 4 Schritte rückwärts trainiert werden. Dein Hund sollte dabei möglichst gerade zurückgehen. (1 x täglich, 2–3 Wiederholungen)

Übung 3: Eine Acht über Hürden

Locke deinen Hund mit einem Futterstück über die Stangen, sodass er eine Acht über die Stangen läuft und sich biegt. Die Stangen dürfen erstmal ganz niedrig sein, es geht nicht um die Höhe, sondern um die Biegung. (1 x täglich, 2–3 Wiederholungen)

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du deinen Hund wirklich fit und gesund halten kannst, damit er ein hohes Alter erreicht? Dann ist das Onlineseminar: Körperscreening und Gangbildanalyse genau das Richtige für dich. Oder melde deinen Hund zu einem Physio Check-up bei mir an, damit ich mir deinen Hund anschauen und gleich physiotherapeutisch behandeln kann, damit Erkrankungen gar nicht erst entstehen.

Buchempfehlung: Form Funktion Fitness: Ganzheitliches Training für Sport und Physiotherapie beim Hund, Sandra Rutz, Kynos*

Tierärztin, Autorin und deine Hundeexpertin: Valérie Pöter

Über mich

Valérie Pöter hat 2017 ihr Staatsexamen als Tierärztin abgelegt und ist seit 2018 als Hundetrainerin tätig.

In ihrer Hundeschule in Oldenburg legt sie großen Wert auf Spaß und Motivation im Training und auf die verständliche Erklärung komplexer Zusammenhänge.

Diese Fähigkeiten brachten sie zusammen mit ihrer Leidenschaft fürs Zeichnen dazu, Fachwissen rund um den Hund auf ihrem Blog strukturiert und kreativ zu vermitteln – die Idee zu den FAQ Hund war geboren!

Newsletter für Hundetipps

Newsletter

Buch Hundeerziehung

FAQ Hund

Wie machst du deinem kleinen Racker klar, dass der Postbote kein Einbrecher ist oder bringst ihm bei, dein Rufen genauso gut zu hören wie das Öffnen der Kühlschranktür?

Wenn du wie die meisten Neulinge oder Wiedereinsteiger in Sachen Hundehaltung jede Menge Fragen rund um Haltung, Erziehung und Gesundheit hast, findest du hier Antworten – auf den Punkt gebracht, verständlich und auf dem neuesten Stand!

Noch mehr Tipps?

Weitere Artikel

Werkzeugkasten in der Hundephysiotherapie: Einblick in die Welt der Heilmethoden für Hunde

Woran erkennst du einen guten Hundephysiotherapeuten? Erfahre jetzt, warum laute Knackgeräusche deinem Hund eher schaden als helfen.

Von Frust zu Erfolg: Meistere die 3 wirklichen Herausforderungen im Hundetraining

Hi, ich bin Valérie, Tierärztin, Autorin und deine Hundeexpertin. Ich helfe dir, kompliziertes Fachwissen rund um die Gesundheit und das Training kinderleicht zu...

Orthopädische Herausforderungen bei Hundesenioren: Ein umfassender Leitfaden für Hundebesitzer

Physiotherapeutische Übungen haben einen großen Nutzen für deinen Hundesenior. Erfahre jetzt, wie du deinen Hundesenior fit hältst.